Eine „smarte“ Uhr – Die Pebble Mit der Pebble wurde das bislang am meisten unterstützte Kickstarter-Projekt gestartet

Technik. Die Pebble ist eine Uhr, die sich mit iOS-Geräten wie iPhone und iPod, sowie mit „Android“-Betriebenen Geräten verbinden lässt.

Hierbei handelt es sich um ein Kickstarter-Projekt der Website „kickstarter.com“. Dies ist eine Seite, in der Firmen und Unternehmen ein Projekt vorstellen können, um zu erfahren, ob es bei den Menschen ankommt. Erst wenn eine bestimmte Anzahl von Unterstützern, den Backern, innerhalb einer bestimmten Zeit erreicht ist, fängt die Firma die Produktion des vorgestellten Produkts an. Somit wird verhindert, dass es nicht gekauft wird und eine Fehlinvestition darstellt. Vor allem neue Projekte sind gut für Kickstarter geeignet.

Am Beispiel „Pebble“  kann man sehr gut den Erfolg dieses Konzepts erkennen: zu Anfang sollte es 100.000 Backer geben, damit die Pebble hergestellt wird. Nach der vorgegeben Zeit gab es über 10 Millionen Menschen, die dieses Projekt unterstützen.

Das Geld wird erst am Ende abgebucht und die Pebble frühestens im September direkt zu den Käufern exportiert.  Die Smartwatch (engl: schlaue Uhr) verfügt über eine Menge Funktionen. Mit ihr kann man Musik von Stereoanlagen auch aus kleiner Entfernung steuern, beim Laufen dient sie als Tachometer oder man kann über die Pebble erfahren, wer anruft. Auch Nachrichten und Emails können gelesen werden.  Durch das ePaper-Display ist der Bildschirm in schwarz/weiß gehalten und muss nach 7 Tagen aufgeladen werden. Das Design der Uhr im Display kann man auswählen. Dazu soll es einen speziellen Store nur für die Pebble geben. Das Band und Gehäuse gibt es in vier Farben: schwarz, weiß, rot und in einer Farbe, die von den Käufern abgestimmt wird. Beim „backen“ kann man sich eine der vier Farben aussuchen.  Die Pebble kostet, je nach Farbe, zwischen 110$ und 125$. Sie liegt damit ungefähr im gleichen Preisverhältnis wie andere „normale“ Uhren.

 

Von Lars Egler, Florian Bühning und Nick Kastenholz, 8c

Dieser Beitrag wurde unter Kultur und Sport abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.