Wirbelsturm „Sandy“

Der Wirbelsturm „Sandy“ hat am 30. Oktober 2012 die Ostküste der USA getroffen. Ganz New York und Boston sind betroffen. Der Schaden liegt bei etwa 15-20 Milliarden Euro, das Unwetter forderte über 50 Opfer. Die Anwohner an der Küste wurden evakuiert. Außerdem sind unzählige Auftritte der Wahlgegner Barack Obama und Mitt Romney abgesagt worden.

In der Nacht ist New York komplett zum Erliegen gekommen. U-Bahntunneln wurden zu Wasserkanäle, die meisten Häuser stehen unter Wasser und 25 Millionen Menschen haben keinen Strom, weil es einen Defekt in einem Umspannwerk gab. Außerdem wurden drei Atomkraftwerke vorsorglich abgeschaltet. Obwohl die Börse an der Wall Street für 2 Tage geschlossen wurde, gab es trotzdem Handel.

Leider schwächt sich der Sturm nur sehr langsam, aber die Lage verbessert sich, so wurde der Wirbelsturm zum Tropensturm der Stärke 2 runtergestuft. Nun fürchten sich die Menschen vor dem so genannten „Blizzard“. Dabei wird der Regen, wegen der nördlichen Kälte, zu Schnee.

Norman Braun, 7a

Dieser Beitrag wurde unter Politik und Gesellschaft, Schülerzeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.