Schlaflosigkeit bei Schülern

12483726-wecker--schwarz-weiss-karikatur-illustrationMorgens, 6:00 Uhr in Deutschland und die meisten Schüler sind bereits aufgestanden.

Für viele Schüler beginnt der Schulalltag früher als für so manchen arbeitenden Angestellten, denn an vielen Schulen Deutschlands beginnt die Schule bereits um 8:00 Uhr. Lange Bus-Warte- und Fahrzeiten sorgen für noch früheres Aufstehen in deutschen Häusern.

Erste Politiker und auch Schlafforscher protestierten nun gegen zu frühe Aufstehzeiten.

Studien zeigten, dass Schüler die später aufstehen motivierter sind, seltener Schwänzen und bessere Leistungen erbringen.

Schlafforscher erklären ihre Meinung auf wissenschaftlicher Basis:

Es gibt drei Phasen des Schlafens. Der Leichtschlaf, der Tiefschlaf und die sogenannten REM- Phasen (leicht erkennbar durch Symptome wie Z.B. schnelles Augenrollen während des Schlafes).

Am Anfang des Schlafes, sind die Tiefschlafphasen besonders lang und es gibt nur wenige und kurze REM- Phasen. Später, nach einer längeren Schlafzeit verlängern sich die REM- Phasen. Bei einer Schlafverkürzung wird der Leichtschlaf verkürzt, welcher dringend benötigt wird um in die erholsamen Schlafphasen zu gelangen.

Doch es gibt auch einen Gegner des späteren Aufstehens.

Diese meinen, dass man früh aufstehen muss um auch viel im Laufe des Tages zu schaffen, denn die kreativste Zeit sei immerhin am Morgen und am Abend.

Mediziner erklärten, dass Schüler meist nicht vor 24:00 Uhr einschlafen können und so vor der Schule nur wenige Stunden Schlaf finden. Dieser Schlafmangel führt dazu, dass sie oft nachmittags schlafen und somit nachts nicht mehr zur Ruhe kommen.

Abstimmungen in einzelnen Schulen ergaben jedoch, dass die Schüler mit einer oft knappen Mehrheit für den frühen Schulbeginn sind. Würde man später anfangen, würde man in den Nachmittagsstunden sich immer noch in der Schule aufhalten, sodass man weniger Freizeit Aktivitäten vornehmen kann. Das würde auch dazu führen, dass Schüler nachmittags noch mit Hausaufgaben beschäftigt sein würden und so keinen Freiraum mehr haben.

Auch wenn es für die meisten Schüler zu anstrengend sein könnte, ist es besser um 8:00 mit der Schule zu beginnen.
Ein Artikel von Katrin Langen und Selin Oflazgil, 8c

Dieser Beitrag wurde unter Schülerzeitung, Schule abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.