Es war einmal ein Cupcake…

1796 wurde ein beliebter neuer Muffinstyle entdeckt. Der Cupcake war geboren.

Von da an ging es für den Cupcake nur noch bergauf:

1828 tauchte das erste Rezept in einem Kochbuch auf.Cupcakes
1871 entstand schon das zweite Rezept.
1919 wurden die Minitörtchen auch als Snack verkauft. Die Wirtin, die es verkaufte, nannte es „ Cupcake“. Der Name war entstanden.
1920 bekamen sie daraufhin ihr erstes Topping. Man konnte den Geschmack auch wählen.
1940 bekam der Cupcake die erste Creme aus Butter und Milchpulver.
1974 ähnelten die Törtchen erstmals den heutigen Küchlein.
2000 wurden die ersten Cupcakeshops eröffnet.
Die Geschichte der Cupcakes wird hoffentlich nie enden.

Der Name

Der Name Cupcake setzt sich aus den englischen Wörtern Cup und Cake zusammen. Wörtlich übersetzt bedeutet das „ Tassenkuchen“, da man ihn in tassenähnlichen Behältern backt.

Was ist ein Cupcake?Ein Cupcake ist ein muffinähnliches Gebäck, das mit süßen Cremen verziert wird. Es gibt die Cupcakes und Cremen in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Kleine Streusel und Keckse dienen als Verzierung, aber Himbeeren, Erdbeeren oder ähnliche Früchte sind auch beliebt.

Cupcakes backen

Cupcakes zu backen ist gar nicht so einfach. Oft fallen sie in sich zusammen, oder die Creme wird nichts. Auch wir (Hannah und Carlotta) haben Erfahrung damit: Die ersten Cupcakes sind uns total misslungen! Sie haben nach altem Pfannkuchen geschmeckt und sind komplett in sich zusammen gefallen.  Das einzige, was gut daran geschmeckt hat, war die Creme.
Die zweiten waren wesentlich besser, allerdings auch mit Backmischung.

Ei n Rezept zum ausprobieren

Himbeer-Cupcakes ( für 12 Personen ):
-60g Macadamia-Nusskerne
-175g Zucker
-200g Mehl
-1 ½ Tl Backpulver
-1 Tl Natron
-2 Eier (Größe M)
-1 Prise Salz
-ausgeschabtes Mark von 1 Vanilleschote
– 6EL Öl
– 200 ml Milch
– 12 Stück+250g Himbeeren
-6 Blatt Gelatine
-200g Schmand
-2 EL Zitronensaft
-200g Schlagsahne
-Zuckerblüten zum Verzieren
-Öl zum Bestreichen
-Alufolie
-Papier – Backförmchen
1. Macadamianüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. 25g Zucker darüberstreuen, karamellisieren lassen. Krokant auf ein leicht mit Öl bestrichenes Stück Alufolie geben. Auskühlen lassen. Mulden eines Muffinblechs mit Papier-Backförmchen auslegen. 12 Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen.
2. Mehl, Backpulver und Natron in einer Schüssel gut mischen. Eier leicht verquirlen. 100 g Zucker, Salz, Vanillemark, Öl und Milch zufügen und gut verrühren. Mehlmischung zufügen und kurz unterrühren. Nusskrokant hacken, unter den Teig rühren.
3. Teig in den Mulden verteilen, je 1 Himbeere in die Mitte auf den Teig geben, leicht hineindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25–30 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter setzen. Ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Muffins aus dem Mulden heben und auskühlen lassen.
4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 250 g Himbeeren verlesen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit 50 g Zucker, Schmand und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken und vorsichtig auflösen. Etwas Schmandcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen. Sahne steif schlagen. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben
5. Himbeercreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Auf jeden Muffin Tuff spritzen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Zuckerblüten verzieren.

Tipp:

Mittlerweile gibt es auch in Moers zwei Cupcakeshops. Ein Shop nennt sich Crepe me out (Hombergerstraße 47441 Moers) und dort werden ebenfalls Crepes und andere Süßigkeiten verkauft. Der andere Laden heißt Heimelie (Burgstraße 5 47441 Moers). Dort werden sowohl Cupcakes als auch Kuchen und Deko verkauft. Beide sind nette Cafes, in denen man gemütlich sitzen, essen und quatschen kann. 

Von Hannah Ventzke und Carlotta Genkel (6b)

Dieser Beitrag wurde unter Moers, Schülerzeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.