Es war einmal ein Amerikaner :)…

amerikanerNach dem 2. Weltkrieg wollten die Soldaten einen Kuchen nach amerikanischer Art haben. Allerdings fehlten die durch den Krieg zerstörten Rohstoffe und so improvisierten sie einfach und warfen die Zutaten zusammen, die sie noch hatten. Und so wurde der Amerikaner geboren!

Der Name

Der Amerikaner bestand schon länger in den USA. Nach Deutschland kam er allerdings erst während der 50er Jahren. Damals hieß er „Black and White Cookies“. Die Deutschen jedoch taten sich schwer diesen Namen auszusprechen und änderten ihn zu „Amerikaner“.

Was ist ein Amerikaner?

Ein Amerikaner ist ein rundliches, flaches und leckeres Gebäck, dass mit Zuckerguss, Streuseln oder ähnlichem verziert und zu einem beliebten Teilchen macht! Wie man ihn verziert ist jedem selbst überlassen und so kommt es immer wieder zu neuen, einzigartigen und kreativen „Werken“. 🙂

Amerikaner Backen

Amerikaner zu backen ist gar nicht schwer! In Backbüchern fällt er deswegen auch oft oder sogar immer unter die Kategorie „leicht“.
Wir, Hannah und ich, haben es zwar noch nicht ausprobiert, wollen es aber bald tun. 🙂

Ein Rezept zum Ausprobieren

Zutaten

100g Margarine
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
4 Esslöffel Milch
1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
250g Weizenmehl
5g Hirschhornsalz oder ersatzweise 2 Teelöffel Backpulver
Für den Guss
200g Puderzucker
Etwas Wasser ODER Zitronensaft
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Alle Zutaten miteinander verrühren (das Hirschhornsalz dabei nach Anweisung auf der Tüte anrühren und dabei aufpassen – es riecht ziemlich unangenehm). Den Teig mit zwei Esslöffeln auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche als Häufchen gleichmäßig verteilen – dazwischen viel Platz lassen, da sie sehr auseinander gehen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C auf der mittleren Schiene ca. 20 bis 25 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Nach dem Backen auskühlen lassen.

Nun 200 g Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft zu einem Guss anrühren und die Amerikaner damit bestreichen.

Die Menge reicht für ca. 10 bis 12 Amerikaner.

Und dann wünschen wir euch viel Spaß beim Backen!!! 🙂

Tipp:
Es gibt fast in jeder Bäckerei mittlerweile Amerikaner!

Hannah Ventzke und Carlotta Genkel (6b)

Dieser Beitrag wurde unter Glücksbäcker, Schülerzeitung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.