Was soll man mit dem Atommüll tun?

Die Energiekonzerne sollen für 23 Milliarden Euro den Atommüll beim Staat abgeben können. Die Frage ist nur, wo der Atommüll hinkommen soll? Und es ist nicht klar, ob das Geld überhaupt zusammenkommt.

Woher kommt der Atommüll überhaupt?

Der Atommüll ist das Abfallprodukt von Strom beim Atomkraftwerk. Wem man dort Strom produzieren will, verschmilzt man Plutonium und Uran. Dort wird sehr viel Wärme produziert. So entsteht der Strom. Doch Plutonium und Uran sind radioaktive Stoffe, die Strahlen auslösen und gefährlich für uns Menschen sind.atommüll_Bild

Aber wohin denn jetzt mit dem Müll?

In Deutschland wird der Atommüll erst einmal in eine Wiederaufarbeitungsanlage gebracht. Auf dem Weg wird der Atommüll in sicheren Behältern (Castoren) transportiert. Dort wird in kleinen Mengen wieder Plutonium und Uran gewonnen. Der restliche Müll wird in sogenannte Zwischenlager gebracht. Dort darf er aber nur für eine begrenzte Zeit stehen bleiben. Daher berät die Regierung momentan darüber, wo man den Atommüll langfristig lagern kann. Am besten wäre dies unter der Erde, da der Müll dort von Ton, Salz und Granit umgeben ist. Doch die Länder können sich diese Gesteinsarten nicht aussuchen. Sie müssen sich zufrieden geben mit dem, was die Natur hergibt.

Sira-Liara,5D

Dieser Beitrag wurde unter Politik und Gesellschaft, Schülerzeitung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.