Wir helfen Flüchtlingen

Eine schöne Anerkennung erfuhr die „Arbeitsgemeinschaft Flucht“ unserer Schule am 26.9.2016 in einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Stadt Moers.

Seit September 2015 halfen zahlreiche SchülerInnen  und  LehrerInnen  des Gymnasiums Adolfinum Menschen, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und in Moers auf ein Leben ohne Krieg oder Verfolgung hoffen indem sie Geld- und Sachspenden sammelten, Integrationsklassen beim Deutschlernen unterstützten und  Sport in Kooperation mit dem Moerser Turnverein anboten. Schlussendlich finden sich seit dem 24.November 2015 dann auch Schüler und Schülerinnen der Oberstufe sowie Lehrer und Lehrerinnen zusammen und helfen mit der 2mal-wöchentlich stattfindenden „AG Flucht“ Flüchtlingen das Deutschlernen zu erleichtern.

Seither unterstützen wir 25 junge Männer aus Syrien, Pakistan, Afghanistan, Irak, Eritrea, Bangladesh und Guinea beim Deutschlernen. Zusätzlich zum Deutschlernen bringen wir ihnen durch gemeinsame Unternehmungen die deutsche Kultur näher, und unterstützen sie ebenso  bei der Arbeits- oder Wohnungssuche, wie auch  bei vielen anderen kleinen und großen Problemen.  Einer dieser Männer ist auch Ali. Er lebt seit ca. 6 Monaten in Deutschland und lernt seit 4 Monaten deutsch. Mithilfe der „AG Flucht“, die er 2mal wöchentlich besucht, fällt es ihm leichter, jedoch findet er Deutsch sehr schwer.

ag-flucht

Teilnehmer der AG Flucht und ein paar Helfer

Doch es wird und wurde nicht nur gelernt. Neben dem Deutschkurs war es den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern wichtig, den Flüchtlingen unsere Kultur und unser Leben/ unsere Lebensweise näher zu bringen. So wurden zur Weihnachtszeit Plätzchen gebacken oder Weihnachtssterne gebastelt. Ebenso wurde viel gesungen.

Neben dem Lernen und den Weihnachtsaktivitäten wurden durch Geldspenden und -sammlungen z.B. Exkursionen in den Krefelder Zoo, in die Universität Kamp-Linfort oder zum Naturschutzzentrum der NABU Wesel finanziert, um den Flüchtlingen Moers und die Umgebung näher zu bringen. Ebenso wurden z.B. Lehrbücher durch Spenden angeschafft.   In einer langfristig angelegten Studie wollen wir außerdem zukünftig die Wege und die Entwicklung unserer neuen Mitbürger dokumentieren.

Der „Förderverein Graftschafter Lions Club Moers“ befand das Engagement der Gruppe einer Förderung für würdig um es mit einer Geldspende zu unterstützen. Das gesammelte und durch Glühweinverkauf entstandene Geld wurde dann auf die 11 Projekte der Schulen verteilt. 1500€ wurden Frau Anne Stührenberg, einer der begleitenden LehrerInnen des Projektes, stellvertretend für die ganze Gruppe überreicht – eine Spende, mit der Bücher oder Exkursionen finanziert werden können. Genau auf solche Spenden ist die AG angewiesen um den Unterricht neben dem Lernen auf Aktivitäten ausbreiten zu können.     Die Spende wurde mit Freude angenommen, denn dadurch konnte unsere langfristig konzipierte,  kontinuierliche Arbeit auf eine solide finanzielle Basis gestellt werden.

bild-ag-flucht-2

Ein Teil der „AG Flucht“ mit grüne                                                                      Bundestagsabgeordnete Ulla Schauws

 

Hannah Kambartel, 9d

Dieser Beitrag wurde unter Moers, Politik und Gesellschaft, Schülerzeitung, Schule abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.