Architekturprojekt 2013-2017

Alles fing im Jahre 2013/14 mit einem Sponsorenlauf an. Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Adolfinums erliefen hierbei rund 30.000 Euro. Die Hälfte dieses Geldes wurde an die Organisation „Homes for Kids in South Africa (HOKISA)“ gespendet, die andere den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums zur Verfügung gestellt. Doch was anfangen mit einem so hohen Betrag?!

Im Sommer 2014/15 entwickelten Schülerinnen und Schüler der damaligen Jahrgangsstufe 9 und der Einführungsphase in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten Matthias Hähnel drei Ideen für eine Schulhofumgestaltung. Aus einer schulweiten Wahl  ging schließlich der Entwurf  „Eine runde Sache“ als „Sieger“ hervor. Dieser beinhaltete unter anderem ein Freiluftklassenzimmer, neue Fahrradständer und eine attraktivere Bepflanzung. Der Plan war, den Aufenthalt in den Pausen vor allem durch mehr Sitzmöglichkeiten und eine Aufwertung des Umfeldes angenehmer zu gestalten.

Anfang 2016 wurde die Gruppe „junger Architektinnen und Architestock-vector-trees-top-view-different-plants-and-trees-vector-set-for-architectural-or-landscape-design-view-495515038kten“ schließlich durch Achtklässlerinnen und Achtklässler erweitert. Es wurde gemeinsam an der Planung bis hin zur Umsetzung gearbeitet. Pflanzpläne wurden erstellt, genauere Daten bestimmt und errechnet und auch Angebote für die Natursteine wurden bereits eingeholt. Außerdem wurden Sponsoren aus der Region gefunden. Im Herbst 2016 kam es dann endlich dazu: Das Freiluftzimmer wurde zur Realität.

Die ersten Bauarbeiten starteten und ein Garten- und Landschaftsbaubetrieb begann mit dem Bau und dem Setzen der großen Natursteinquader. Der letzte „Schliff“ wurde allerdings durch die beteiligten  Schülerinnen und Schüler der Architektur AG gegeben, die über Wochen in außerschulischer Aktion die restlichen Steine einfügten und den Schulgarten für später geplante Pflanzmaßnahmen auf „Vordermann“ brachten.

Zur Eröffnung am 19. Dezember 2016 war das Freiluftklassenzimmer vollständig fertiggestellt und zur Nutzung bereit. Für die Einweihungsfeier reiste sogar die Schulministerin Frau Löhrmann an. Nach  Grußworten des Bürgermeisters Herrn Fleischhauer sowie dem begleitenden Architekten Herrn Hähnel und der Darfreiluftklassenzimmer_web_01-0a5a7ef1-2stellung der Projektentwicklung aus Schülersicht wurde schließlich draußen in der Kälte mit dem feierlichen Durchschneiden des Bandes die Einweihung vollendet, wobei die Kälte für die dort zuschauenden Schülerinnen und Schülern schnell vergessen war.

Großer Dank für die Vervollständigung des großen Projekts „Freiluftklassenzimmer“ gilt einerseits Herrn Hähnel, der den Schülerinnen une Schülern jederzeit bei Fragen, Problemen und Unsicherheiten tatkräftig mit Rat und Tat zur Seite stand, andererseits aber auch den außerdem beteiligten Lehrerinnen und Leherern und natürlich auch den AG-Teilnehmenden, die viel außerschulische Zeit in dieses Projekt investiert haben und ohne deren Ideen, Kreativität und Aktivität es zu keinem Abschluss gekommen wäre.

„Doch war das schon alles?“

„Nein, da haben Sie sich wohl geschnitten“, so lauteten die abschließenden Worte eines Schülers, welche sich wohl am meisten eingeprägt haben.

Auch für dieses Jahr hat die Gruppe von Schülerinnen und Schülern bereits große Pläne: Die vollständige Bepflanzung im Umfeld des Freiluftklassenzimmers, unter anderem auch das Pflanzen eines Baumes, sowie der Bau neuer Fahrradständer sind geplant und werden bald in die Tat umgesetzt.

Lea Mielchen, 9c

Dieser Beitrag wurde unter Schülerzeitung, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.