Die sieben Weltwunder begeistern die Schüler der 6d

Die 6d hat sich in der Freiarbeit mit dem Projekt „Die sieben Weltwunder der Antike“ beschäftigt. Auf dem Foto sind auch die selbst gefertigten Modelle zu sehen.

Innerhalb der Freiarbeit hat sich unsere Klasse mit Hilfe unserer Klassenlehrer Frau Hennemann und Herr Kisters ein ganz besonderes Projekt vorgenommen.

In kleinen Gruppen mit drei bis vier Schülern durften wir in die Wunderwelt der Antike eintauchen. Jede Gruppe suchte sich eines der sieben Weltwunder aus und forschte dazu. Für alle Leser und als kleine Erinnerung haben wir für euch die sieben Weltwunder der Antike noch einmal aufgeführt: Die hängenden Gärten, der Koloss von Rhodos, das Grab des Königs Mausolos II., der Leuchtturm auf der Insel Pharos vor Alexandria, die Pyramiden von Gizeh, der Tempel der Artemis, die Zeusstatue von Olympia.

Als sich alle Gruppen ein antikes Weltwunder ausgesucht haben, ging es an die Arbeit: Wir konnten entweder ein Plakat oder eine PowerPoint-Präsentation erstellen. Das besondere Highlight der Gruppenarbeit war der Bau eines Modells des jeweiligen Weltwunders. In den folgenden Freiarbeitsstunden galt es viel zu organisieren und abzusprechen: Wie bauen wir das Modell? PowerPoint oder Plakat? Wie soll die PowerPoint-Präsentation oder das Plakat aufgebaut sein? Wer kann was besonders gut? Neben verschiedenen Entscheidungen musste auch die Zeit im Auge behalten werden, denn alle Gruppen hatten eine sogenannte Deadline, einen festen Abgabe- bzw. Präsentationstermin.

Besonderen Spaß hatten alle Schülerinnen und Schüler beim Modellbau. Von der Planung – ob mit Ton, Pappe, Pappmaché oder Styropor gearbeitet wird – bis hin zur konkreten Ausführung wurde viel diskutiert, Vor- und Nachteile abgewogen und abgestimmt.

Die Präsentationen verteilten wir auf drei Tage. Jedes Gruppenmitglied sollte dabei etwas vortragen. Auch die Modell erhielten ihre Aufmerksamkeit, sie wurden vorgestellt und genauestens begutachtet. Die Modelle wurden ebenfalls präsentiert.

Dieses Projekt war ein voller Erfolg und die Klasse 6d freut sich auf weitere tolle Projekte in der Freiarbeit.

Stella Buhl & Sira-Liara van Dyck, 6d

Dieser Beitrag wurde unter Kultur und Sport, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.