Feuersterns Leben bei den Clankatzen- Warrior Cats 1. Staffel

cat-3049098_960_720Feuerstern kommt als Hauskätzchen Sammy zu dem Donnerclan. Was er bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß ist, dass er einmal seinen ganzen Clan verteidigen muss und dafür sein Leben gibt.

Als die damalige Anführerin Blaustern ihn zu ihrem Clan bringt, trifft sie nicht auf besonders große Begeisterung. Schon am ersten Tag beweist er sich gegen Dunkelstreif, einen herzlosen Kater, indem er ihn im Kampf besiegt. Dabei springt sein Halsband ab und zum Zeichen, dass er mit seinem vorherigen Leben abgeschlossen hat, vergräbt er es vor den Augen aller Clankatzen im Boden.

Nun beginnt das Clanleben für Feuerstern erst richtig. Zusammen mit Sandpfote, Borkenpfote, Rabenpfote und Graupfote trainiert er jetzt und erhält auch seinen Schülernamen: Feuerpfote. Eines Tages kommt Rabenpfote blutverschmiert ins Lager zurück und sagt, dass Rotschweif, der damalige Zweite Anführer, tot ist. Er versucht zu berichten, ist aber zu schwach und fällt ohnmächtig zu Boden. Feuerpfote und seine neuen Freunde enthüllen, dass Tigerkralle, Rabenpfotes Mentor, hinter der Ermordung Rotschweifs steckt. Aus Angst Tigerkralle könnte ihm das gleiche antun, flieht er aus dem Clan und findet Unterkunft bei Mikusch, einem Einzelgänger, der in einer Scheune lebt.

Dem Clan erzählen die übrigen Schüler, dass er von einer Schattenclan-Patroulie ermordet wurde, weil er von Tigerkralle zum jagen dorthin geschickt wurde. Nun finden Feuerpfote und seine Freunde langsam heraus, dass Tigerkralle Blaustern ermorden will, nachdem er Zweiter Anführer geworden ist. Doch Blaustern ernennt zuerst Löwenherz zu ihrem Zweiten Anführer. Tigerkralle wird von seiner Wut geleitet und lässt das Lager von einer Horde Streuner überfallen. Dabei stirbt nicht nur Löwenherz, sondern auch Tüpfelblatt, die derzeitige Heilerin, in die sich Feuerpfote verliebt hat. Nachdem der nächste Zweite Anführer gefallen ist, ernennt Blaustern Tigerkralle schlussendlich zu ihrem nächsten Zweiten Anführer, wodurch Tigerstern in seinem Plan ein bisschen weitergekommen ist.

Verzweifelt versucht Feuerpfote Blaustern davon zu überzeugen, dass Tigerkralle nichts gutes im Schilde führt, aber sie will es nicht wahrhaben und ändert ihre Meinung nicht. Feuerpfote absolviert seine Schülerprüfung und heißt von nun an Feuerherz. Aber als ob die Verschwörung  Tigerkralles nicht schon genug wäre, verliebt sich sein bester Freund Graustreif jetzt auch noch in eine Flussclan-Kätzin namens Silberfluss und verstößt somit gegen das Gesetz der Krieger. Und dann erwartet sie auch noch Junge von ihm. Weil er sich seinen Jungen verpflichtet fühlt, zieht Graustreif vorübergehend zu Silberfluss in den Flussclan, um bei seinen Jungen sein zu können.

Währenddessen spitzt sich die Lage im Donnerclan immer mehr zu, da Tigersten wieder etwas zu planen scheint. Feuerherz hat die Schattenclan- Heilerin Gelbzahn in den Clan gebracht und ist jetzt für sie verantwortlich. Aber sie lebt sich gut ein und bald schon hat der Donnerclan 2 gute Heilerinnen. Gelbzahn und Rußpelz, die frühere Schülerin von Feuerherz, die aber durch einen Plan Tigerkralles so schwer verletzt wurde, dass sie keine Kriegerin mehr werden konnte. Tigerstern hatte nach Blaustern gerufen, weil er mit ihr sprechen wollte, sie ist aber so krank gewesen, dass sie den Weg nicht auf sich nehmen konnte. Feuerherz hatte es Rußpfote verboten statt Blaustern zu Tigerkralle zu gehen, weil er ihm immer noch nicht traute. Rußpfote hat nicht auf ihn gehört und ist Tigerkralles Fährte bis zu einem Donnerweg gefolgt. Doch Tigerstern hat die Markierungen zu nah an den Donnerweg angebracht, in der Hoffnung, dass Blaustern schwer verletzt oder gar getötet wird. Doch an ihrer Stelle geschah dies dann mit Rußpfote.

Eines Tages sucht Graustreif Feuerherz auf, weil Silberfluss ihre Jungen bekommt. Feuerherz holt Rußpfote und zusammen machen sie sich auf den Weg zum Fluss, wo Silberfluss wartet und kurz vor der Geburt steht. Die Geburt verläuft gut, aber Silberfluss hört nicht auf zu bluten und zu allem Überfluss taucht auch noch Tigerkralle auf. Rußpfote befiehlt ihm eines der geborenen Jungen zu lecken, um es warm zu hakten. Doch leider kann sie nichts mehr für Silberfluss tun und muss sie in die Hände des Sternenclans geben. Tigerkralle war Zeuge, als Graustreifs Junge von einer Flussclan-Katze geboren wurden und Feuerherz und Graustreif befürchten nun, dass er dies seinem Clan erzählen könnte. Doch Graustreif bleibt beim Flussclan, weil ihm seine Jungen mehr, als alles andere bedeuten.

Doch auf der nächsten großen Versammlung tritt ein neues Problem auf. Braunstern, der geheime Sohn von Gelbzahn, ist der neue Anführer des Schattenclans und der Grund warum Gelbzahn den Clan verlassen musste. Tigerkralle verbündet sich mit Braunstern, als dieser aus seinem Clan verbannt wurde. Sie planen einen Angriff auf das Donnerclan-Lager und führen diesen auch durch. dabei gibt es Verluste auf beiden Seiten und Braunstern erblindet bei dem Angriff. Blaustern will ihn zur Sicherheit im Lager behalten, damit er nicht noch einen Angriff planen kann. Doch das ist ein großer Fehler, denn nur kurze Zeit später gibt es erneut einen Angriff, bei welchem Braunstern wieder verletzt wird. Tigerkralle nutzt die Chance, um Blaustern zu töten, doch Feuerherz kann im letzten Moment dazwischengehen und schlimmeres verhindern.

nach diesem Vorfall verbannt Blaustern Tigerkralle entgültig und ernennt Feuerherz zu ihrem neuen Zweiten Anführer. Zufällig bekommt Feuerherz mit, wie Gelbzahn ihrem Sohn Braunstern Todesbeeren verabriecht und ihn dadurch umbringt. Doch er behält es erstmal für sich, weil er den Clan wieder aufbauen und seine neuen Pflichten muss. Blaustern ist nach diesem Angriff nicht mehr dieselbe und zieht sich in ihre Höhle zurück. Sie putzt sich nicht mehr und scheint die ganze Zeit über irgendetwas nachzudenken. Als dann ein schreckliches Unwetter den Wald heimsucht, fängt er an zu brennen und der Donnerclan muss den Wald verlassen. Doch als man bemerkt, dass noch Katzen fehlen, rennen Feuerherz und Gelbzahn zurück ins Lager. Feuerhez kann fast alle Katzen retten, muss aber Gelbzahn und Flickenpelz, den anderen vermissten Kater, zurücklassen, da der Weg von einem brennenden Baum versperrt ist. Schweren Herzens muss Feuerhez die beiden zurücklassen und kehrt mit Brombeerjunges, Tigerkralles Sohn, und Kurzschweif zu den Sonnenfelsen zurück.

Für Kurzschweif kann Rußpelz, Rußpfotes Heilername, leider nichts mehr tun und er verstirbt noch am selben Tag an den Sonnenfelsen. Der Donnerclan kommt bei dem Flussclan unter und so sieht Feuerherz seinen besten Freund Graustreif wieder. Am nächsten Tag geht er mit ihm zum Lager zurück, um nach Flickenpelz und gelbzahn zu suchen. Graustreif findet Flickenpelz verkohlten Leichnam und beerdigt ihn sofort. Feuerherz findet Gelbzahn, die noch am Leben ist. Sie steht aber bereits kurz vor ihrem Tod und deshalb erzählt sie Feuerherz mit ihren letzten Worten, dass Braunstern ihr Sohn war und sie ihn umgebracht hat. Feuerherz beichtet ihr, dass er wusste, dass sie Braunstern umgebracht hat und fleht sie an noch nicht zu sterben. Doch er kann nichts mehr tun, sie stirbt und geht zum Sternenclan. Feuerherz holt seinen Clan noch am selben Tag zum Lager zurück, weil keine Gefahr für ein weiteres Feuer besteht.

Das Lager muss jetzt wieder aufgebaut werden und braucht eigentlich eine starke Anführerin, aber Blaustern ist weiterhin in Melancholie versunken. Deshalb lässt Feuerherz Graustreif wieder in den Clan, wobei er nicht auf große Begeisterung trifft. Doch es kommt noch schlimmer. Blaustern scheint den Glauben an den Sternenclan verloren zu haben und weigert sich auf die Großen Versammlungen zu gehen. Auf der nächsten erfährt Feuerherz, dass Tigerstern der neue Anführer des Schattenclans ist. Er muss auch erklären, warum er anstatt Blaustern gekommen ist. Feuerherz behauptet, dass es Blaustern nicht gut geht. Nach der Großen Versammlung berichtet Feuerherz Blaustern von Tigerstern, aber sie scheint nicht mehr so richtig anwesend zu sein. Dunkelstreif, ein ehemaliger Anhänger Tigersterns, versucht dann auch noch Ampferjunges mit Todesbeeren zu vergiften, weil sie ihn mit Schwarzfuß aus dem Schattenclan gesehen hat und er ihr die Beeren zur Belohnung gegeben hat, weil sie aufmerksam war.

Doch Graustreif beobachtet dies und rennt sofort zu Ampferjunges und versucht sie vor dem Tod zu bewahren. Feuerherz holt Rußpelz und sie schafft es Ampferjunges zu retten. Dunkelstreif erzählt, dass er dieses törichte Junge davon abhalten wollte diese Beeren zu essen, doch er kam leider zu spät. Feuerherz glaubt Dunkelstreif nicht und als Ampferjunges die Wahrheit erzählt, wird Dunkelstreif verbannt und schließt sich kurze Zeit später wieder Tigerstern an. Durch diese Tat hat sich Graustreif das Vertrauen des Clans wieder verdient. Doch schon wenig später kommt es zur nächsten Katastrophe. Eine gefährliche Hundemeute treibt sich bei den Schlangenfelsen herum und die Krieger sind sich nicht sicher, wie sie mit der neuen Gefahr umgehen sollen. Jeder soll sich erstmal von diesem Ort fernhalten, doch Wiesel- und Maispfote halten sich nicht an dieses Verbot und versuchen es mit dieser Hundemeute aufzunehmen. Wieselpfote stirbt bei diesem Angriff und Maispfote wird schwer verletzt und verliert ein Auge und ein Ohr.

Es ist das erste Mal seit langem, dass Blaustern wieder aus ihrer Höhle kommt und sich um den Clan kümmert. Sie geht zu Maispfote in den Heilerbau, wo Wolkenschweif, Feuerherz Neffe, neben Maispfote kauert und sie ableckt. Maispfote nuschelt immer ein paar unverständliche Worte, die Blaustern in Angst und Schrecken versetzen. Maispfote bekommt nun von Blaustern ihren Kriegernamen verliehen, weil sie sehr mutig, tapfer und für ihren Clan gehandelt hat. Doch Blaustern verleiht ihr den Namen „Halbgesicht“, um sie auf ewig an diese schreckliche Zeit zu erinnern. Danach geht Blaustern wieder in ihre Höhle, aber kurze Zeit später macht Feuerherz eine erschreckende Entdeckung. Eine Spur aus Kaninchen führt von der Hundemeute bis zu dem Lager und an dem Ende der Spur liegt Buntgesicht, die Ziehmutter von Wolkenschweif, nachdem Feuerherz ihn zum Donnerclan gebracht hat. An den Kaninchen findet Feuerherz Tigersterns Geruch, doch Blaustern ist der festen Überzeugung, dass der Windclan Beute gestohlen und auf dem Weg zum Lager verloren hat. Feuerherz kann einen Kampf in letzter Sekunde verhindern und beseitigt die Spur, damit es nicht noch mehr Opfer, wie Wieselpfote oder Halbgesicht gibt. Auch Buntgesicht wird begraben und eine Patroulie, die die Hundemeute vertreiben soll, zusammengestellt. Dazu gehören Sandsturm, Aschenpfote, Rauchpfote, Mausefell, Langschweif, Graustreif und er selbst.

Während Aschenpfote und Rauchpfote die Hundemeute vom Lager weglocken, machen sich Feuerherz und die übrigen bereit sich auf die Hundemeute zu stürzen. Als die Schüler ihre Aufgabe erfüllt haben, retten sie sich auf einen Baum und der Kampf zwischen den Katzen und den Hunden beginnt. Feuerherz wird bis zum Wasserfall zurückgedrängt und zusätzlich von Tigerstern angegriffen, da dieser Feuerherz nun endlich sterben sehen will. Er bringt sich jedoch in Sicherheit, als der Anführer der Hunde kommt und den Kampf wieder aufnimmt. Feuerherz wird von ihm überwältigt und droht von ihm getötet zu werden. Doch auf einmal kommt Blaustern, rammt den Hund, sodass er Feuerherz loslässt und stürzt schließlich mit Blaustern in die Schlucht mit dem Wasserfall. Feuerherz springt hinterher und schleppt Blaustern und sich mit der Hilfe von Nebelfuß und Steinfell ans sichere Ufer. Dort schlägt Blaustern noch einmal die Augen auf und bittet ihre beiden Jungen, Nebelfuß und Steinfell, um Verzeihung, dass sie sie die ganze Zeit belogen und ihnen ihre wahre Herkunft verschwiegen hat.

Als Tigerstern auftaucht, hält Graustreif, der inzwischen gekommen ist, ihn davon ab irgendeinem von ihnen etwas anzutun. Nebelfuß und Steinfell verzeihen Blaustern und so richtet sie ihre Augen ein letztes Mal auf Feuerherz. Sie erzählt ihm, dass es in der Prophezeiung „Nur Feuer kann den Clan retten“ um ihn geht und, dass sie ihm den Namen Feuerherz gab, weil er das Feuer ist, was den Clan retten wird. Dann schließt sie ihre Augen und wandelt fortan im Sternenclan. Graustreif hilft Feuerherz Blausterns Leichnam zurück zum Clan zu bringen und dort erzählt Feuerstern, wie Blaustern umgekommen ist und, dass sie bis zu ihrem letzten Atemzug für ihren Clan gelebt hat.

Aber der Frieden währt nicht ewig, da Tigerstern schon die nächste Intrige plant. Er führt den Blutclan in denn Wald und verbündet sich mit dem Schattenclan und dem Flussclan zu dem Tigerclan. Doch indiesem neueun Clan sind keine Halbclan-Katzen erlaubt und deshalb lässt er Graustreifs Junge und Nebelfuß, sowie Steinfell in eine Grube werfen und sie Tag und Nacht bewachen. Feuerstern reist in der zeit zum Mondstein und empfängt seine 9 Leben. Doch bei dieser Zeremonie empfängt er auch die nächste Prophezeiung vom Sternenclan. „Aus vieren werden zwei, Löwe und Tiger begegnen sich im Kampf und Blut wird den Wald regieren.“ Mit dieser Prophezeiung wacht Feuerstern am Mondstein auf und rennt sofort mit Rußpelz zurück in die Territorien der vier Clans. Erst dort erzählt er Rußpelz von der neuen Prophezeiung. Sie wissen beide noch nicht, was die Prophezeiung bedeuten soll, aber für beide steht fest, dass eine große Gefahr im Anmarsch ist.

Das einzige, was für sie klar ist, dass sie sich mit dem Windclan verbünden müssen, da sich die anderen beiden Clans auch schon zusammengeschlossen haben. So macht sich Feuerstern zusammen mit seinem Zweiten Anführer Weißpelz auf den Weg zum Windclan. Weißpelz wurde zum Zweiten Anführer ernannt, weil Graustreif sich noch nicht bereit gefühlt hat seine Clangefährten zu führen, weil einige ihm immer noch nicht ganz zu trauen scheinen. Riesenstern erkennt die neue Bedrohung ebenfalls und schließt sich mit dem Donnerclan zusammen. Doch bevor sie irgendwas unternehmen, machen sich Feuerstern, Graustreif und Rabenpfote auf den Weg zum Flussclanterritorium, um Graustreifs Junge zu befreien. Aber der Anblick, der sie im Lager erwartet ist alles andere, als normal. Ein riesiger Berg aus Knochen wurde gestapelt und Feuerstern erkennt den Platz aus der Prophezeiung wieder, doch dieser Berg aus Knochen besteht nur aus denen von Beuetetieren. In der Prophezeiung bestand der Berg auch aus Katzenknochen. Doch sie müssen sich verstecken, weil Tigersternund sein Gefolge kommen.

Aber das schlimmste ist, dass Graustreif jetzt sieht, dass seine Jungen als Gefangene gehalten werden und ganz abgemagert aussehen. Er will sich natürlich sofort auf Tigerstern stürzen, doch Feuerstern kann ihn im letzten Moment davon abhalten. Schwarzfuß wird befohlen eine der Katzen zu töten und er will sich schon auf einen der Schüler werfen, als Steinfell dazwischengeht. Nun muss Schwarzfuß gegen Steinfell kämpfen, doch dieser ist, obwohl er sehr abgemagert ist, noch stark und kräftig und besiegt Schwarzfuß. tigerstern gibt ihm jedoch keine weitere Chance und schickt Dunkelstreif vor, um das zu erledigen. Gegen Dunkelstreif hat Steinfell keine Chance und wird vor den Augen seiner Schwester und deren der Schüler umgebracht. Die restlichen Gefangenen werden zurückgebracht und die anderen Katzen verschwinden dann auch nach einiger Zeit. Nun folgen Feuerstern, Graustreif und Rabenpfote der Spur der Katzen und finden sie bald. Doch sie werden bewacht und da niemand Rabenpfote kennt, geht er zu dem Kater und sagt, dass Tigerstern ihn sprechen möchte und, dass er die Gefangenen weiter bewachen würde.

Nach einigem Zögern geht er dann und lässt Rabenpfote alleine. Feuerstern und Graustreif kommen aus ihrem Versteck und steigen zu den Gefangenen hinunter. sie befreien sie und gehen zurück zum Donnerclanlager. Dort kümmert sich Rußpelz um die traumatisierten Katzen. Derweil bringt Tigerstern den Blutclan in den Wald und stellt seinen neuen Clan den übrigen zweien vor. Er will, dass sich Feuerstern und Riesenstern mit ihm zusammenschließen und sie dann zusammen den Wald regieren würden. Aber als sich die beiden weigern, will Tigerstern den Blutclan auf sie hetzen, doch Geißel, der Anführer des Blutclans, kontrolliert seine Katzen selber und lässt sich nicht kontrollieren. Tigerstern will das nicht wahrhaben und greift Geißel an. Was er aber nicht weiß ist, dass Geißel seine eigenen Krallen mit Hundekrallen verstärkt hat und sie jetzt als Waffe gegen Tigerstern einsetzt. Er reißt Tigerstern den Bauch auf und die Verletzung ist so schlimm, dass Tigerstern seinen 9 Leben alle auf einmal verliert. Feuerstern ist zwar froh, dass Tigerstern jetzt tot ist, hatte aber immer gedacht, dass er selber ihn besiegen müsste. Geißel setzt den Katzen nun eine Frist. Diese Frist bezieht sich auf alle Clans, das heißt, dass der Tigerclan aufgelöst ist und es wieder 4 Clans im Wald gibt.

Die Clankatzen können sich nun entscheiden, ob sie freiwillig den Wald verlassen oder in drei Tagen gegen den Blutclan kämpfen. Die Katzen beschließen, dass sie sich alle verbünden müssen, damit sie eine Chance haben gegen den Blutclan zu kämpfen. Rabenpfote holt noch Mikusch dazu, der früher selber einmal Teil des Blutclans gewesen ist. Doch als Geißel seine Schwester mit dem gleichen Trick, wie bei Tigerstern töten wollte, hat Mikusch den Clan verlassen und seine Schwester zu Zweibeinern gebracht. Nur so konnte sie überleben. Nun kämpft er an der Seite der Clans und trainiert mit ihnen, um dem Blutclan in drei Tagen gegenüberzutreten. Dafür verbünden sich die Clans und jeder bringt jedem die Tricks seines Clans bei, damit sie im Kampf noch besser miteinander kämpfen können. Auch Graustreifs Junge erholen sich schnell und werden auf das Lager aufpassen, falls der Blutclan die Clans und die Lager gleichzeitig angreifen sollte.

Als der Tag nun endlich gekommen ist, kämpft jeder so hart, wie er nur kann, aber der Blutclan ist stärker und größer, als die Clankatzen gedacht hatten. es strömen immer mehr Katzen in die Senke und Feuerstern weiß, wenn er das hier beenden will, muss er Geißel finden, ihn töten und damit die Schlacht beenden. Doch weit und breit ist er nicht zu sehen und Feuerstern muss selbst gegen Katzen des Blutclans kämpfen. Dabei muss er auch gegen Dunkelstreif kämpfen, der sich von Tigerstern abgewandt und dem Blutclan zugewandt hat. Doch Graustreif geht dazwischen und tötet Dunkelstreif wenig später. Doch dann hört Feuerstern das Jaulen seines Zweiten Anführers. Knochen, der Zweite Anführer des Blutclans, hat sich in der Kehle von Weißpelz verbissen und lässt erst los, als er von einer Horde Schüler angegriffen wird, die ihn dann auch töten. Doch für Weißpelz kann niemand mehr etwas tun und so stirbt er. Vor den Augen aller Katzen ernennt Feuerstern Graustreif zum neuen Zweiten Anführer des Donnerclans. Sandsturm jault kurz vor Begeisterung auf und stürzt sich danach wieder auf ihre Gegnerin.

Und dann endlich findet Feuerstern Geißel und schlägt sich zu ihm durch. Und dann beginnt der Kampf und Geißel raubt Feuerstern sein erstes Leben. Doch Geißel glaubt, dass Feuerstern, wie er selbst, nur ein Leben hat und ist deshalb auch ein bisschen verunsichert, als Feuerstern wenig später wieder aufsteht und weiterkämpft. Und dann besiegt Feuerstern Geißel endlich und als der Blutclan dies sieht, fliehen alle und nur die Toten bleiben zurück. Der Löwenclan teilt sich nun wieder in die ursprünglichen 4 Clans auf und jeder Clan zieht wieder in sein Lager zurück. Die Clanmitglieder, die im Kampf gefallen sind werden beerdigt und die Verletzten werden versorgt. So wurde der Frieden für die nächsten Monde wieder hergesellt.                  

Dieser Beitrag wurde unter Bücherblog, Schülerzeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.