Meine Erfahrungen im Praktikum

Wie ich schon im Artikel „Das Schülerbetriebspraktikum- erste Berufserfahrung in der EPH“( https://adolfinum.wordpress.com/2019/01/22/erste-berufserfahrungen-sammeln-das-schuelerpraktikum-in-der-eph/) beschrieben habe, hat jeder Schüler unserer Stufe dieses Jahr im Januar ein Praktikum bei einem Betrieb gemacht. Ich war für zwei Wochen in einer städtischen Bibliothek und habe sehr gute Erfahrungen gemacht.

So waren meine Aufgaben in den ersten Tagen vor allem das Einräumen der Bücher und die Arbeit am Tresen, wobei ich stets kontrolliert wurde. Vor allem der Umgang mit den Kunden ist mir anfangs schwergefallen, da ich mit dem Programm, das die Bibliothek zur Ordnung der Medien nutzt, nicht direkt umgehen konnte. Des Weiteren gibt es erstaunlich viele Dinge, die man bei der Annahme und Rückgabe der Bücher beachten muss.

Nach der ersten Woche jedoch begann ich, mich in die Routine einzufinden und ich musste kaum noch um Hilfe bitten. Auch der Umgang mit den Kunden fiel mir zunehmend leichter und ich gewann mit jedem Tag mehr Sicherheit.

Was mir besonders gut gefallen hat, war die offene, freund(schaft)liche Atmosphäre, die zwischen den Mitarbeitern herrschte. Auch den Kunden gegenüber war man stets freundlich, auch, wenn es sich um laute Kleinkinder handelte. Meine Meinung und sogar meine Ideen und Anregungen wurden ernst genommen und diskutiert, und ich wurde stets mit Respekt behandelt.

Außerdem wurden mir auch andere Aufgaben, die in einer Bibliothek so anfallen, erklärt. Ich habe zum Beispiel Bücher eingebunden, Medien mit Markierungen versehen und bei der Bestellung von neuen Büchern geholfen.

Insgesamt bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich diesen Beruf zwar nicht ausüben möchte, aber ich habe gemerkt, dass ich mich in ungewohnte, neue Situationen, vor denen ich vorher vielleicht sogar Angst hatte, nach einer gewissen Anlaufzeit einfinden kann. Des Weiteren vertraue ich mehr in meine Fähigkeiten und bin, vor allem durch den Umgang mit Kunden und anderen Mitarbeitern, selbstsicherer geworden.

Von den meisten meiner Mitschülern kamen ebenfalls durchweg positive Rückmeldungen. Auch, wenn kaum einer seinen Traumjob gefunden hat – falls es so etwas überhaupt gibt – so hatten doch alle Spaß und haben sich irgendwie weiterentwickelt.

Jetzt warten wir alle gespannt auf die Rückmeldungen zu unseren Praktikumsberichten und wünschen allen, die dieses Praktikum noch vor sich haben, ebenso viel Erfolg damit, wie wir hatten.

Laura König, EPH

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Politik und Gesellschaft, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.