Boeing 737 MAX 8 -Ein Problemflieger !?

Im Oktober stürzte als erster Paukenschlag eine nagelneue Boeing 737 MAX 8 von Lion Air ab, am 10.3.19 eine fast baugleiche Maschine von Ethiopian Airlines. Beide Abstürze haben, so das BEA (Flugunfalluntersuchbehörde von Frankreich) Gemeinsamkeiten. Baut Boeing damit einen Crashflieger?

Wie konnte so eine neue Flugmaschine abstürzen? Bei Lion Air lag stand von Anfang an der Verdacht an, dass Schlamperei bei der Wartung zum Unglück führte. Dieser Verdacht liegt auch nahe, weil Lion Air (indonesische Billigfluggesellschaft) seit einigen Jahren auf der schwarzen Liste der EU steht. Außerdem gab es in der letzten Zeit gehäuft schwere Störungen im Flugbetrieb von Lion Air, wie zum Beispiel von der Bahn abgekommene Flugzeuge und evakuierte Flugzeuge.

Fast ein halbes Jahr später kam dann der Faustschlag für Boeing: Medien meldeten, dass sich am Morgen eine Boeing 737 MAX 8 von Ethiopian Airlines in den Boden gebohrt hat. Insgesamt (beide Abstürze) über 300 Tote. Man beleuchte die Gemeinsamkeiten:

Beide „7M8“ stürzten kurz nach dem Start ab; Laut den Flugschreibern kämpften die Piloten mit dem MCAS; keine Überlebenden; wüstes Trümmerfeld mit kleinen Wrackteilen; beide Maschinen waren für einen „Sturzflugartigen“ Sinkflug ausgerichtet.

Mit der Zeit geriet das „MCAS“ immer mehr in das Fadenkreuz der Ermittler, doch zu allererst sollte ich erklären, worum es sich dabei handelt: Wenn das Flugzeug einen zu steilen Steigflug hat, reist die Strömung an den Tragflächen ab und das Flugzeug überschlägt sich und fällt wie ein Sack Kartoffeln vom Himmel (und „bohrt“ sich unweigerlich in den Boden). Um das zu verhindern, hat Boeing das „Angle of Attack“ System entwickelt: Ein Sensor am Flugzeug richtet die Maschine automatisch nach unten und die Steuerhörner der Piloten vibrieren merklich. Bei der „7M8“ wurde ein neues MCAS (Angle of Attack) entwickelt, was wohl fehlerhaft entwickelt wurde und zum Absturz der beiden Flugzeuge geführt haben soll. Die Indizien dafür sind die Ausrichtung für den Sinkflug, komische Flugmanöver am Rande der Belastbarkeit und mit dem System kämpfende Piloten.

Die Folge daraus war ein sofortiges Grounding der Maschinen, weil eine sofortige und potenzielle Absturzgefahr für diese Muster galt. Als Erstes groundeten entsprechende Fluggesellschaften das Muster, dann  einige Länder. Am Nachmittag befahl die EU, allen Boeing 737 MAX 8 über europäischem Luftraum umgehend zu landen. Nach einem heftigen Streit machte Kanada seinen Luftraum „dicht“ und schließlich auch die FAA (us-amerikanische Flugunfallbehörde).

Die Folge für Boeing daraus ist auch sehr schwerwiegend: Viele Fluggesellschaften fordern inzwischen Schadensersatz, namhafte Fluggesellschaften stornierten auch schon ihre Bestellungen von über 50 Flugzeugen.

Schlussendlich fasse ich dann nochmal meine eigene Meinung zusammen: Es kann nicht sein, dass man einen Flieger fehlerhaft baut und den Tod von mehreren Hundert Menschen billigend in Kauf nimmt. Die Verantwortlichen für die Boeing 737 MAX 8 und die Luftaufsichtsbehörde müssen unbedingt zur Rechenschaft gezogen werden.

Johannes Fiedler, 7a

Dieser Beitrag wurde unter Ganz Deutschland, Politik und Gesellschaft, Rund um die Welt, Schülerzeitung, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Boeing 737 MAX 8 -Ein Problemflieger !?

  1. Dora Eichholtz schreibt:

    Ein sehr informativer und gleichzeitig unterhaltender Artikel, Johannes!Danke!

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.