Der Auftakt: Annabelle und die Hand des Schreckens

Liebe Leser,

in diesem Blog veröffentlichen wir nun eine Geschichtenreihe, die wir selbst geschrieben haben. In regelmäßigen Abständen wird ein weiterer Teil folgenhand-984170__340.

Es war Nacht. Annabelle war alleine zuhause, ihre Eltern waren ausgegangen. Sie lag in ihrem Bett in der Bakerstreet Nummer 221a.

Plötzlich schreckte sie hoch. Sie saß nun schweißgebadet aufrecht in ihrem Bett und zitterte am ganzen Körper. Sie hätte nie gedacht, dass sich ein Albtraum so echt anfühlen könnte.

Langsam stand sie auf. Sie ging zu ihrem Fenster und guckte raus. Sie wunderte sich. Die sonst so hell erleuchtete Bakerstreet lag in jener Nacht in tiefster Finsternis und leichte Nebelschwaden umgaben das Haus. In Annabelle stieg ein mulmiges Gefühl hoch und ihr lief ein Schauer über den Rücken.

Auf einmal spürte sie eine kalte, knochige Hand auf ihrer Schulter. Annabelle stieß einen spitzen Schrei aus. Die mysteriöse Hand hielt ihr den Mund zu. Im nächsten Moment sah man von draußen einen gleißenden Lichtstrahl. Dann war Annabelle verschwunden.

Fortsetzung folgt…

Annika Sohr und Helena Weber, 6a

 

J. K. Rowling- Die Heldin meiner Kindheit

Die Autorin Joanne K. Rowling ist weltbekannt für die mittlerweile siebenbändige Buchreihe rund um den Zauberschüler Harry Potter und seine Freunde, die seit vielen Jahren von Groß und Klein gelesen wird und immer noch sehr beliebt ist. Zur Zeit feiert Harry Potter das 20- jährige Jubiläum.

Auch meine Kindheit wurde von diesen Büchern geprägt und bis heute lese ich die gesamte Reihe immer wieder und bin ein großer Fan des ganzen Harry Potter- Universums. Die Autorin dieser, meiner Meinung nach, fantastischen Bücher ist die britische Schriftstellerin Joanne K. Rowling.

Sie war die erste Autorin, die mit Büchern Millionärin geworden ist. Aber wer ist sie eigentlich und wie sah ihr bisheriges Leben aus? Und vor allem; Wie ist die Harry Potter- Reihe entstanden?Harry Potter, Icons, Hogwarts, Magic

Joanne Rowling wurde am 31. Juli 1965 in Yate, was in Großbritannien liegt, geboren. Die selbst angefügte Mittelinitiale „K“ stammt von Kathleen, dem Namen ihrer Großmutter, und gehört nicht zu ihrem Geburtsnamen. Ihre Eltern, Peter und Anne Rowling zogen nach ihrer Geburt von Yate nach Winterbourne, wo sie 1970 eingeschult wurde. 1974 zog die Familie Rowling nach Tutshill, wo Joanne dann eine Gesamtschule besuchte. In der Schule erbrachte sie besondere Leistungen, besonders in den sprachlichen Fächern. Laut eigener Aussage stellt ihre Romanfigur Hermine Granger aus Harry Potter sie selbst da, wie sie zu ihrer Schulzeit gewesen ist, ein intelligentes Mädchen mit einem hohen Interesse im Lernen von neuen Dingen.

Nachdem sie 1987 ihr Studium in Französisch und klassische Altertumswissenschaft abgeschlossen hatte, zog sie ein Jahr später mit ihrem damaligen Freund nach Manchester. Zur dieser Zeit schrieb sie bereits an zahlreichen Romanen, die sie jedoch nie veröffentlichte.

Während einer Zugfahrt 1990 erfand Rowling ihre bekannteste Romanfigur, den Zauberschüler Harry Potter. Schon von diesem Zeitpunkt an plante sie, eine siebenbändige Reihe zu schreiben. 1991 zog sie nach Portugal, um dort nachmittags an einer Schule als Lehrerin zu arbeiten. Besonders zu dieser Zeit arbeitete die Autorin viel an dem ersten Band, Harry Potter und der Stein der Weisen.

Zwei Jahre später lernte Rowling einen portugiesischen Fernsehjournalisten kennen, den sie noch im selben Jahr heiratete. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter 1993 scheiterte die Ehe der beiden und Rowling ging mit ihrer kleinen Tochter zurück in die EU nach Großbritannien, wo sie in die schottische Hauptstadt Edinburgh zog. Dort musste sie Sozialhilfe beantragen und lebte in nicht sehr guten Verhältnissen.

1995 vollendet sie nach zahlreichen Überarbeitungen dann Band eins und schon ein Jahr später schließt sie einen Vertrag mit dem Literaturagenten Christopher Little ab, der großes Potential in ihrem Werk sieht. Damit bleibt er jedoch vorerst der einzige, denn alle Agenturen und Verlage, denen das Manuskript vorgelegt wird, lehnen dies ab. Bis der Verlag Bloomsbury Publishing 1996 schließlich einer Kooperation zustimmt.

Während dieser Zeit wird Rowling immer wieder gesagt, dass sie mit Kinderbüchern keinen Lebensunterhalt verdienen kann, weshalb sie an einer Universität wieder als Lehrerin unterrichtet.

Am 26. Juni 1997 ist es dann soweit: Der erste Band erscheint mit einer Erstauflage von 500 Exemplaren. Schon wenige Tage nach der Veröffentlichung kauft ein US- amerikanischer Verlag die Rechte am ersten Band für 100.000 Dollar, was für den ersten Band einer noch relativ unbekannten Reihe unvorstellbar ist. Doch dies machte Rowling auch dank der Medien sofort bekannt und noch 1997 erwarb der Hamburger Verlag Carlsen die Rechte für den deutschsprachigen Raum an den bereits geplanten aber noch nicht geschriebenen weiteren Bänden der Harry Potter Reihe, weshalb im folgenden Jahr 8000 deutsche Exemplare erscheinen.

Schon ein Jahr später, 1998, wird der zweite Band, Harry Potter und die Kammer des Schreckens, veröffentlicht. Schon die ersten beiden Bände erreichten unglaublich viele Leser und somit Bekanntheit für Rowling, jedoch schafft der dritte Band, Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Weltbekanntheit für die Autorin. Übrigens ist dieser Band mein Lieblingsband der Buchreihe. Der vierte Band, Harry Potter und der Feuerkelch, erscheint 2000 und das mit Rekordauflagen in Höhe von 3,8 Millionen in den USA.

Aufgrund der stark gestiegenen Popularität der Romane werden auch Filmproduktionen auf sie aufmerksam und streiten sich regelrecht um die Rechte an der Produktion. Die Verlagsrechte behält Rowling, jedoch bekommt die Produktionsfirma Time Warner die Rechte. J.K Rowling verlangt jedoch ein Mitspracherecht bei den Dreharbeiten, was ihr gerne genehmigt wird.

In den darauffolgenden Jahren ändert sich etwas in ihrem Leben; Sie heiratet 2001 den Arzt Neil Murray, mit dem sie 2003 einen Sohn bekommt. Ihre Schwangerschaft und die Zeit danach verzögern die Arbeit am fünften Band, Harry Potter und der Orden des Phoenix, der aber Ende des Jahres mit einer Startauflage von 2 Millionen Büchern erscheint. Zwei Jahre später, 2005, bekommt sie eine weitere Tochter und der sechste Band, Harry Potter und der Halbblutprinz, wird veröffentlicht.

Am 11. Januar 2007 vollendet J.K. Rowling dann die Erfolgsreihe, was sie in ihrem damaligen Hotelzimmer in Edinburgh verewigt, indem sie das in die dortige Mamorbüste kratzt. Am 21. Juli, mit der Veröffentlichung des siebten Bandes, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, gilt die Buchreihe zur großen Enttäuschung der meisten Fans offiziell als beendet. Jedoch erschien 2016 Harry Potter und das verwunschene Kind, ein wie ein Theaterstück geschriebenes Buch, in dem es um Harry´s Sohn Albus Severus Potter geht.

 

Hanna Radny, 8a

 

Alias Grace- subtiler Grusel nach einer wahren Geschichte

Vielen von euch werden Bücher wie Stolz und Vorurteil oder die Edelstein- Trilogie ein Begriff sein-  nicht aber Alias Grace, ein Roman basierend auf einer wahren Begebenheit, der einem mehr als einmal das Blut in den Adern gefrieren lässt und mindestens genauso lesenswert ist wie die oben genannten Bücher.

Doch worum geht es? Grace Marks, eine gefeierte Mörderin, die nur knapp dem Galgen entging, wird nach mehr als einem Jahrzehnt nach ihrer Verurteilung in 1843 als Dienstmagd bei der Familie des Gefängnisdirektors eingestellt.  Ihre Vergangenheit, besonders die Zeit um die angeblich von ihr begangenen Morde, sind schleierhaft und sogar Grace selbst scheint nicht zu wissen, ob sie nun unschuldig oder doch das gewissenlose Monster ist, das die Zeitungen aus ihr machen.

Eben diese Rätsel sind es, die den jungen Nervenarzt Simon Jordan, der sich seit Jahren zum Unverständnis seiner Mutter mit „Irren“ beschäftigt, neugierig machen und ihn dazu bringen, sich mit Grace, ihrer Vergangenheit und den Abgründen ihres nach außen hin sehr ruhigen Wesens auseinanderzusetzen- Abgründen, die selbst für den erfahrenen Dr. Jordan erschütternd sind.

„Alias Grace“ von Magaret Atwood mag mit seinen fast 22 Jahren nicht der neueste Bestseller sein, besitzt aber dennoch die Eigenschaft, Leser in seinen Bann zu ziehen- und sie am Ende sprachlos zu lassen und erlebte durch die gleichnamige Netflixserie eine Renaissance. Besonders ist hierbei die Erzählweise, bei der der Leser zur gleichen Zeit wie Dr. Jordan selbst mit Grace‘ Erzählungen konfrontiert wird und auf diese Weise eben so überrascht ist. Ich lege dieses Buch allen ans Herz, die sich für das Thema und die Epoche interessieren, aber auch anderen, die sich nach einem guten Thriller sehnen.

Delia Schmitz, 9b

Nur drei Worte oder Love, Simon

Der preisgekrönte Roman „Nur drei Worte“ von Becky Albertalli handelt von Simon, einem homosexuellen Teenager, der sich noch nicht geoutet hat. Doch er schreibt anonym E-Mails mit einem Jungen, der ebenfalls schwul ist: Blue. Diese E-Mails sind der Beginn einer Freundschaft zwischen den beiden Teenagern, in denen sie auf eine locker- leichte Art tiefere Probleme diskutieren und langsam immer mehr von sich preisgeben.

Parallel dazu hat Simon noch ein richtiges Leben, enge Freunde und eine nicht so ganz normale Familie, mit denen er im Laufe des Buches viel erlebt und mit deren Geschichten und Schicksalen der Leser genauso mitfiebert wie mit denen Simons. Doch aus diesem Leben kommt auch die Gefahr, dass die Mails in falsche Hände gelangen, oder besser: ebendiese verlassen und publik werden.

So steigt das Buch damit ein, dass Martin, ein Mitschüler Simons, ihm zu verstehen gibt, dass er von den Mails weiß und ihn damit erpresst. Dies spielt im gesamten weiteren Verlauf des Buches eine wichtige Rolle, da Blue immer wieder betont, er sei noch nicht bereit, sich zu outen und Simon Angst hat, ihn durch ein Veröffentlichen der Mails zu verletzen und zu verlieren, denn mittlerweile hat er sich in ihn verliebt  und möchte ihn kennenlernen.

book-1760998_960_720„Nur drei Worte“ ist aus der Ich- Perspektive Simons geschrieben, wobei dieser seine Mitmenschen sehr gut einschätzen kann und viele kleine Anekdoten aus seinem Leben miteinbringt. So liegt der Fokus zwar auf ihm und seinem Leben, doch werden die Charaktereigenschaften seiner besten Freunde oder seiner Schwester auf einfache Weise sehr deutlich beschrieben oder durch die Handlungen dieser klar. Insgesamt sind alle Figuren sehr menschlich und haben ihre Fehler, aber auch gute Seiten und auch Simon selber reflektiert sein eigenes Verhalten sehr nachvollziehbar.

Alles in Allem behandelt der Roman verschiedenste Thematiken und Probleme der Pubertät, des Lebens und der Gesellschaft an sich. So zum Beispiel die Frage, warum hellhäutig und heterosexuell zu sein als „normal“ angesehen werden oder auch die Suche nach dem Ich. Dies geschieht mit einer unglaublichen Leichtigkeit, sodass der Roman beinahe jeden Geschmack bedient, dabei jedoch eine gewisse Lebensfreude vermittelt.

Meiner Meinung nach ist der Roman also sehr gelungen und auch der Film ist überzeugend, gerade weil die Handlung nicht den sonstigen Teenagekomödien gleicht, aber dennoch eine ähnliche Zielgruppe anspricht.

Laura König, 9b

Umsonst Bücher lesen oder veröffentlichen- wie geht das?

Du möchtest unbedingt ein Buch lesen, hast gerade aber kein Taschengeld und die Bücherei ist geschlossen? Du hast eine reihe gelesen, magst aber das Ende nicht oder willst mehr Abenteuer mit den Charakteren erleben? Du hast selber eine Geschichte geschrieben und möchtest diese veröffentlichen, weißt aber nicht wo und wie? Die Antwort ist ganz einfach: lade dir Wattpad herunter!

Wattpad ist eine kostenlose App, bei der man sich nur mit einer E-Mail Adresse anmelden muss, und mit der man Bücher lesen kann. Hier veröffentlichen sowohl unbekannte als auch bekanntere Autoren ihre Geschichten. Es gibt von bereits gedruckten Büchern zwar oft nur Leseproben, aber viele Autoren wurden hier erst von ihren Verlagen entdeckt und haben ihre ursprünglichen Geschichten nicht von der Plattform heruntergenommen, sodass sich auch später veröffentlichte Bücher hier noch finden lassen. Des Weiteren gibt es Fan-Fiction, Kurzgeschichten, Reihen, Trilogien und viele weitere Arten der verschiedensten Genres- es ist also für jeden etwas dabei!

Außerdem kann man auch Bücher auf anderen Sprachen lesen, eine sogenannte Bücherei oder Leselisten erstellen, und selbst Geschichten schreiben und veröffentlichen. Man kann bei Geschichten kommentieren, Tipps und Rückmeldungen geben und bekommen und auch Bilder zur eigenen Geschichte hinzufügen.

Eine Autorin, deren Roman über Wattpad entdeckt wurde, ist Ali Novak, die mittlerweile noch weitere Bücher veröffentlicht hat. Colleen Hoover, Jugendbuchautorin, veröffentlicht viele ihrer Geschichten ebenfalls auf Wattpad, obwohl ihre Bücher auch gedruckt werden.

Mir persönlich gefällt Wattpad sehr gut, gerade weil man für jede Stimmung ein Buch findet und eben auch auf anderen Sprachen lesen kann. Des Weiteren ist der Umgang mit der App sehr simpel und man kann je nach Belieben auch weitgehend anonym bleiben,  da es nicht notwendig ist, öffentliche Leselisten zu erstellen oder zu kommentieren, mit abzustimmen oder sich anders öffentlich zu beteiligen.

Die Glücksbäckerei

Die Glücksbäckerei“ ist ein sehr tolles Buch. Mittlerweile gibt es sechs Bände! Der sechste Band kam im Herbst 2017 raus. Ich habe mich total gefreut, als ich ihn endlich hatte. Alle sechs Bücher sind sehr lustig, aber auch sehr spannend. Die Autorin heißt Kathryn Littlewood. Das Buch ist im Fischerverlag erschienen. Die Illustration ist sehr hübsch und sehr cool.

Die Familie Glyck ist eine Bäckerfamilie- aber keine normale. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was nicht normal bedeuten soll!? Also, die Glycks backen mit Magie. Sie sind also sozusagen „Zauberbäcker“. In einen ganz normalen Teig kommen zum Beispiel Zutaten wie jungfräulicher Regen. Es gibt viele solche Rezepte in dem alten Familienbackbuch. Die Familie backt Kein-Wort-bruch-Hörnchen. Dazu noch viele andere lustige, oder sogar gefährliche Rezepte. Aber vielleicht wollt ihr ja jetzt selber das Buch lesen!? Daher verrate ich jetzt nichts mehr. Ich empfehle das Buch. Ihr findet es in vielen Buchhandlungen. Wie zum Beispiel bei Thalia. Viel Spaß beim Lesen:).

Zeiten Zauber- eine zauberhafte Trilogie

„Zeiten Zauber- die magische Gondel“ von Eva Völler ist der gelungene Auftakt der Zeiten Zauber- Trilogie, in der es um Liebe, Freundschaft und die Rettung der Zeit geht.

Die Protagonistin ist die im ersten Band noch siebzehnjährige Anna, die mit ihren Eltern Urlaub in Venedig macht. Bei einem Ausflug durch die Stadt entdeckt sie plötzlich eine rote Gondel im Kanal, obwohl eigentlich alle Gondeln schwarz sind. Bei dem Besuch der jährlich stattfindenden Bootsparade wird sie im Gedränge plötzlich ins Wasser gestoßen und von einem jungen Mann aus dem Kanal gezogen. Ihr Retter ist jedoch der Mann, den sie einige Tage zuvor bei einer Messerstecherei mit einem anderen Mann gesehen hat, wobei ihr Retter diesen unglaublich schnell besiegt hat. Er versucht, sie nun schnellstmöglich zum Bootssteg zu bringen, doch bevor Anna wieder sicheren Boden unter den Füßen hat, fängt alles um sie herum plötzlich an zu flimmern und sie befindet sich auf einer Reise durch die Zeit…

Wie sich herausstellt, ist Annas Retter nämlich ein Zeitreisender und sie befindet sich im Venedig des 15. Jahrhunderts. Dort erlebt sie viele Abenteurer, findet Freunde und die große Liebe, wird verraten, betrogen und das alles vor den Kulissen des spätmittelalterlichen Venedigs. Weiterlesen

Nächstes Jahr am selben Tag – Buchrezension

„Nächstes Jahr am selben Tag“ ist einer von Colleen Hoovers unglaublich fesselnden Romanen, der Anfang diesen Jahres erstmals erschienen ist.

Inhalt:

Fallon ist, wie ihr Vater, Schauspielerin, oder besser gesagt: sie war es, denn seit einem Brand im Hause ihres Vaters ist eine gesamte Hälfte ihres Körpers vernarbt. Durch diese Narben wurde ihr Schauspielvertrag gekündigt und daher ist auch Fallons gesamtes Selbstvertrauen verschwunden. Bis sie Ben trifft. Am Tag bevor sie nach New York zieht, begegnet sie ihm und fühlt sich, obwohl sie ihn gerade erst kennengelernt hat, fühlt Fallon sich in seiner Gegenwart direkt wohl. Nachdem sie den ganzen Tag miteinander verbracht haben, stellen sie fest, dass sie sich beide sehr zueinander hingezogen fühlen. Alles wäre perfekt, wenn Fallon nicht in wenigen Stunden das Land verlassen würde. Da es für beide undenkbar ist, sich nie wieder zu sehen,  Fallon aber findet, dass man erst mit 21 für eine Beziehung bereit ist, beschließen die beiden, sich ein mal im Jahr genau an diesem Tag zu treffen. Sie wollen also insgesamt fünf Jahre lang nur einen Tag im Jahr miteinander Kontakt haben; sonst, nehmen sie sich vor, soll jeder sein eigenes Leben führen. Einige turbulente Jahre, in denen Wahrheiten ans Licht kommen, Tränen fließen und sich Gefühle entwickeln, folgen.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne Romane mit einer unfassbar schönen Liebesgeschichte liest, da diese Geschichte mich und alle meine Freundinnen, die das Buch ebenfalls gelesen haben, sehr gefesselt hat. Es ist ein Buch voll mit Emotionen, denn die Kapitel können einen unglaublich glücklich machen, aber auch zum Weinen bringen. Der Roman hat mich ziemlich fasziniert und begeistert, da er neben der schönen Geschichte auch noch wunderschön geschrieben ist.

Allen Interessierten wünsche ich jetzt viel Spaß beim Eintauchen in Ben und Fallons chaotische gemeinsame Jahre.