Viewpoint wünscht schöne Sommerferien!

Nach einem produktiven Jahr mit vielen tollen Artikeln, Videos und Bildern verabschieden wir uns in die Sommerferien.

Wir werden auch im nächsten Jahr wieder viele spannende Artikel und Videos für euch verfassen. Um die Sommerferien zu überbrücken, folgt doch einem der Buchtipps in unserem Bücherblog.

Die Redakteure freuen sich natürlich auch im nächs

ten Jahr über Zuwachs, der unser Team bereichert.

Den neuen Termin der Redaktionssitzung geben wir zu Beginn des Schuljahres  hier bekannt.

Wir freuen uns auf euch!

Die ganze Redaktion wünscht euch sonnige und erholsame Ferien.

Unbenannt-3

Veröffentlicht unter Schülerzeitung | Kommentar hinterlassen

Ankündigung des Sommerkonzerts 2019

Am Donnerstag den 13. Juni 2019 findet hier am Gymnasium Adolfinum das jährliche Sommerkonzert statt. Um 19:00 Uhr geht es in der Aula los. Es treten viele tolle Künstlerinnen und Künstler auf: zum Beispiel die JungeSinfonieMoers, das Sinfonische Blasorchester der Unter-  und Mittelstufen sowie der Oberstufenchor und zu guter letzt unsere Schulband.trompete-isoliert-auf-weiss_98292-4882

!!!DER EINTRITT IST FREI!!!

Damit diejenigen von euch, die das Konzert leider verpasst haben, dennoch einen Einblick über die hervorragende Leistung unserer Musikerinnen und Musiker erhalten, könnt ihr euch demnächst hier das Video anschauen, das einen Teil des Konzerts wiedergibt:

Leah Kömpel, Niklas Mölders, Klasse 5a

Veröffentlicht unter Moers, Schülerzeitung, Schule | Kommentar hinterlassen

Sommerschmöker gesucht? Hier sind einige Vorschläge…

Bald sind Sommerferien, und bei vielen von euch stehen Urlaub am Strand und Sonnenbaden an. Was gibt es dabei für eine bessere Unterhaltung als ein schönes Buch? Hier sind also einige Vorschläge für (fast) jeden Geschmack…

  1. Animant Crumb´s Staubchronik- Lin Rina   Ein historischer Roman mit einer Protagonistin, die sich nicht einfach in die Rolle der Frau als ungebildete Haushälterin fügen will, über den Kampf um ihre Freiheit, die Liebe zu Büchern und die große Liebe. ACHTUNG: Selbst die Herzen hartgesottener Fantasyleser hat dieser Roman im Sturm erobert…
  2. Zeugenkussprogramm- Eva Völler          Unterhaltsame Krimis mit einer toughen Protagonistin, serviert mit viel Ironie und Sarkasmus- das klingt interessant? Dann ist diese Reihe genau das Richtige für dich! Beide Bände warten mit viel Humor und einer überraschenden Wende auf, mit der so schnell kaum ein Leser rechnen wird…
  3. Percy Jackson- Rick Riordan  (Jungen und Mädchen ab 12 Jahren)

Wer diese fantastische Fantasyreihe noch nicht gelesen hat, sollte die Ferien definitiv dafür nutzen, mit dem Halbgott Percy die Welt zu retten! Diese sowie die Folgereihen sind übrigens sehr gut für (sogar lesefaule!) Jungen ab ca. 12 Jahren geeignet 😉

4. Wolkenschloss- Kerstin Gier

Wer eine kleine Abkühlung vertragen könnte, ist mit diesem Roman gut versorgt. Es lassen sich Geheimnisse, Abenteuer, eine schlagfertige Protagonistin und faszinierende Nebenfiguren finden, die sich in humorvollem Schreibstil und eiskalter Umgebung in den Schweizer Bergen in einem uralten Hotel vereinen… Unbedingt für alle Fans von Silber und der Edelsteintrilogie zu empfehlen!

 

5. Flawed & Perfekt- Cecelia Ahern

Wer es eher distopisch mag, fühlt sich mit diesem Doppelband sicher sehr gut versorgt. Gerade mit Blick auf die politische Lage in China sind diese beiden Romane sehr aktuell. Sie regen zum Nachdenken und Mitfiebern an und lassen eine unglaubliche Entwicklung der Protagonistin erkennen. Eine Warnung an dieser Stelle: einmal eingetaucht in eine Welt, beherrscht von dem Streben nach Moral, ist es schwierig, die Bücher aus der Hand zu legen!

Wem diese Reihe gefällt, der sollte unbedingt Das Juwel von Amy Ewing lesen.

6. Schattenmädchen- Laila El Omari

Auch in historischen Zeiten spielend, muss die sich gegen die strengen gesellschaftlichen Regeln auflehnende Protagonistin mit der Entdeckung eines Geheimnisses klarkommen, das ihr gesamtes Leben verändern wird… Für Abenteurer und Romantiker, die den Flair Ceylons zu Zeiten der britischen Herrschaft erleben wollen. Fesselnd geschrieben und mit starken Figuren überzeugt dieser Roman.

7.. Dreh dich nicht um- Jennifer L. Armentrout

Ein spannender Triller, die Frage nach dem, was wirklich ist und dem, was der Verstand ihr vorgaukelt, die Suche nach der eigenen Vergangenheit… Dieser Thriller vereint alles, was wahre Spannung ausmacht. Die Protagonistin hat ihr Gedächtnis verloren, soll nun wieder in ihr altes Leben finden- doch was ist, wenn du die Person, die du warst, nicht ausstehen kannst? Wenn du dich fragst, was in jener Nacht passiert ist und wer es war, der dir das angetan hat- dieser Roman besticht mit viel mehr als nur einem überraschenden Ende!

Dies ist nur ein Ausschnitt der Bücher, mit denen ihr euch in den Ferien die Zeit vertreiben könnt… Sie alle sind unbedingt lesenswert!

Übrigens… Wer Liebesromane vorzieht, sollte unbedingt die Romane von Colleen Hoover, beispielsweise Will&Layken, Hope forever, Nur noch ein einziges Mal, Nächstes Jahr am selben Tag, etc. lesen!

Ich wünsche euch einen wundervollen, entspannten Sommer!

Laura König, Eph

 

 

 

Veröffentlicht unter Bücherblog, Bücherblog, Kultur und Sport, Leben, Schülerzeitung, Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Geschichte des Gymnasiums Adolfinum

Viele von euch interessieren sich bestimmt für die Geschichte des Adolfinums und wie es früher ausgesehen hat.  Das Adolfinum wurde 1582 von Graf Adolf zu Neuenahr gegründet. Diese Schule sollte begabten Jungen die biblischen Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch beibringen. Diese drei Sprachen werden bis heute hier unterrichtet. 1821 wurde das Adolfinum zu einem Progymnasium, das heißt, dass die Schüler hier zunächst kein Abitur mehr machen konnten.

Durch den Lehrer Adolf Ludwig Hanckwitz wurde 1837 das Schulturnen eingeführt und im Schuljahr 1852/53 kam dann auch noch der Schwimmunterricht hinzu. Durch den Schulleiter Johannes Zahn wurde das Adolfinum 1874 wieder ein Vollgymnasium, auf dem das Abitur abgelegt werden konnte. 1926 wurde hier am Adolfinum eine Aufbauschule eingerichtet, die  den Schülern der Volksschule den Schulwechsel zu einem Gymnasium erleichtern sollte. Zu einer räumlichen Veränderung kam es dann 1928. Das Adolfinum zog in diesem Jahr in das Gebäude des Lehrerseminars, wo es sich bis heute befindet. Während des Nationalsozialismus wurde das Adolfinum eine Oberschule für Jungen, bis es im November 1944  durch Bombenangriffe fast vollständig zerstört wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Schulgebäude ab dem Jahr 1951 wieder genutzt werden.  1979 wurde der Neubau an den Altbau angebaut und 1981 kam dann noch die Sporthalle hinzu.

Anatol Angerman, 6c

Veröffentlicht unter Kultur und Sport, Leben, Lehrer, Moers, Politik und Gesellschaft, Schülerzeitung, Schule | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Annabelle und die Hand des Schreckens VIII

Hallo liebe Leser.

Unsere Geschichte geht weiter. Na!? Schon neugierig?

,,Ich bin tot! Dieses Monster hat mich getötet!“ Er stand auf. Seine Beine waren schwer wie Blei. Er schaute sich um. Jackson war auf einer Lichtung gelandet. ,, Gleich kommt ein Engel und holt mich ab“, dachte er.

Er wartete eine gefühlte Ewigkeit. Schließlich beschloss er, sich ein bisschen umzuschauen. Jackson schlug sich durch ein dichtes Gebüsch. Er hatte das ungute Gefühl, verfolgt zu werden. Deshalb drehte er sich andauernd um. Bevor er seinen Kopf wieder nach vorne drehte, prallte er gegen etwas Hartes.

Als er sich wieder aufrappelte, sah er das klumpige Wesen, welches er gerade noch im Keller gesehen hatte. Doch es war sehr viel größer als vorher. Jackson schaute sich ein bisschen genauer um und sah den ganzen Kellerraum. Jedoch sah alles deutlich größer aus. Er stand an der Stelle, wo er vorhin den Handschuh gesehen hatte.

Jackson schaute nach oben. Dort war kein blauer Himmel, wie man wahrscheinlich erwartet hätte, sondern eine gelbe, matt schimmernde, Wand. Der kluge Detektiv schlussfolgerte daraus, dass er sich im Handschuh befand. Einerseits wollte er nicht hier bleiben, anderseits wollte er auch nicht mehr zum Monster. Er dachte: ,,Aber ich kann auch nicht ewig hier bleiben. Ich werde mich dem Monster stellen.“

Er wollte durch die Öffnung des Handschuhs wieder in den Keller gehen, doch er prallte immer wieder ab. Man konnte durch dieses Material hindurchgucken, aber es war kein Glas. Es schien eine magische Barriere zu sein, die ihn davon abhielt, zurück in den Keller zu gelangen. ,,Menschen, die nicht an Übernatürliches glauben, denken wahrscheinlich jetzt, ich wäre bescheuert!“, sagte Jackson zu sich selbst. ,,Aber mich wundert nach diesem Tag gar nichts mehr.“

Plötzlich hörte Jackson ein Geräusch hinter sich. Er drehte sich um. Ein paar Blätter raschelten. Es starrten ihn zwei Augen an.

 

Fortsetzung folgt…

 

Annika Sohr, 6a

Veröffentlicht unter Bücherblog, Fortsetzungsgeschichte, Leben, Schülerzeitung | Kommentar hinterlassen

Frauenfußball WM hat angefangen!

Am 07.06.2019 hat die Frauenfußball-WM begonnen. Mit dem Motto “ Wir können jeden schlagen!“ geht auch dieses Mal die Deutsche Frauenfußballmannschaft an den Start. Wie auch bei den Männern gibt es bei den Frauen deutliche Unterschiede zwischen den Mannschaften. Obwohl Frauenfußball sehr beliebt ist, findet er wenig Beachtung in der Öffentlichkeit. Viele Frauen, die in großen Vereinen spielen, müssen trotzdem noch eiBayern china Free Photonen Nebenjob ausüben.

Die Deutsche Frauennationalmannschaft hat sich bis jetzt zwei Sterne erkämpft und acht Europameisterschaften gewonnen.

Ich hoffe, dass die deutschen Frauen dieses Jahr ein gutes Ergebnis erbringen und so das schlechte Ergebnis der Männer von 2018 geraderücken.

Bis jetzt hatten die Frauen gute Spiele. So gewannen sie beispielsweise gegen Spanien und China mit 0:1.

Am 17.06.2019 findet das nächste Spiel gegen  Südafrika statt. Wir hoffen auf eure Unterstützung!

Leonard Url, 5b

 

Veröffentlicht unter Kultur und Sport, Leben, Politik und Gesellschaft, Rund um die Welt, Schülerzeitung | Kommentar hinterlassen

Europa- und Juniorwahl 2019 – Die Ergebnisse

Am Sonntag, den 28.05.2019, fand in Deutschland die Europawahl statt. Die Wahl zum EU-Parlament lief diese Jahr zum fünften Mal ab, das heißt, dass 2019 die Europaabgeordneten zum neunten Mal gewählt wurden. Der Zeitraum zum Wählen war vom 23. bis 26.05, da die einzelnen EU-Staaten unterschiedliche Wahlgewohnheiten haben. Das Europaparlament, welches gewählt wurde, kann Gesetze für die einzelnen Länder oder die ganzen EU erlassen, außerdem bestimmt es über den EU-Haushalt und kontrolliert Ministerrat und EU-Kommission.

Mit einer Ausnahme von Österreich, wo Wählen bereits ab 16 Jahren erlaubt ist, darf jeder EU-Bürger, der mindestens 18 Jahre alt ist, seine Stimme abgeben. Ein weiteres Hands waving flags of the europeanunion Free PhotoKriterium für die Wahlerlaubnis in Deutschland ist, dass man seit mindestens drei Monaten seinen Hauptwohnsitz in Deutschland haben und in einem Wählerverzeichnis gelistet sein muss. Die Abgeordneten des EU-Parlaments, welches in Straßburg liegt, vertreten dann die Interessen von mehr als 500 Millionen Menschen. Diese Jahr sind mehr als 400 Millionen EU-Bürger vollständig wahlberechtigt.

Aber nicht in allen EU-Ländern laufen die Wahlen gleich ab, was an den 28 unterschiedlichen nationalen Wahlsystemen liegt. Das bedeutet, dass es in jedem Land, also in jeder Nation, ein anderes System zum Wählen gibt.  Zur Zeit der Europawahl fanden nicht nur Wahlen zur Regierung der EU, sondern auch andere Wahlen und Referenden in anderen Ländern statt. Zum Beispiel wurde dieses Jahr, im gleichen Zeitraum zur Europawahl, die Regierung in Bremen gewählt.

Kommen wir aber nun zu den Ergebnissen der Europawahl und  zu der Frage, wie viele Abgeordnete die Parteien im Bundesrat sitzen haben dürfen: dieses Jahr betrug die Wahlbeteiligung über 60%: eine Höchstbeteiligung, welche in den letzten Jahren nicht erreicht werden konnte.

Auch bei der diesjährigen Juniorwahl, an welcher alle Schulen in Deutschland teilnehmen konnten, war die Wahlbeteiligung mit 71,1% recht hoch. Die Ergebnisse werden unten in grün angegeben.

Die Christdemokratische und die Sozialdemokratische Partei Deutschlands:

Die beiden Volksparteien CDU und SPD mussten dieses Jahr, im Gegensatz zur Europawahl 2014, viele Wähler einbußen. Die CDU verlor 6% und die SPD 11%. ihrer Stimmen. Damit hat die CDU 23 und die SPD 16 Sitze im Bundestag.

Im Rahmen der Juniorwahl am Adolfinum erhielt die CDU 10,3% und die SPD 12,5% der Stimmen. Im endgültigen Ergebnis der Juniorwahl stieg die CDU auf 10,7% und die SPD sank auf 12,2%.

Die Grünen und die Linken:

Klarer Gewinner dieser Europawahl war die Fraktion „Bündnis’90 Die Grünen“, welche dieses Jahr mehr als 10% an Wählerstimmen gewann und so 21 Sitze im Bundestag haben kann. Die Linken verloren 2% ihrer Wählerstimmen und kamen so auf ein Endergebnis von 5%, das heißt, dass sie mit 5 Sitzen im Bundestag vertreten sind.

Die Grünen bekamen dieses Jahr 40,4% am Adolfinum und waren auch bei dem finalen Ergebnis der Juniorwahl mit 33,9% klare Gewinner. Die Linken bekamen am Adolfinum 4,4% und im Endergebnis 5,4%.

Freie demokratische Partei und Alternative für Deutschland:

Die FPD gewann ebenfalls 2% an Wählerstimmen und kam auf ein Ergebnis von 5,4% und auf 5 Sitze im Bundestag. Die AfD konnte dieses Jahr mehr als 4% an Wählerstimmen dazu gewinnen und kam somit auf 11 Sitze im Bundestag.

Die AfD bekam bei der Wahl am Adolfinum 3% und die FDP 13,7%. Bei der Juniorwahl auf Landesebene stieg die AfD auf 6,5% und die FDP sank auf 7,4%.

Sonstige Parteien…

Ebenfalls Gewinner der diesjährigen Wahl waren die kleineren Parteien, welche nur mit einzelnen oder zwei Sitzen im Bundestag vertreten sind. Besonders an Wählerstimmen dazu bekommen, haben die Parteien: „Freie Wähler“, „DIE PARTEI“ und „Volt“.

Auch die sonstigen Parteien waren bei der Juniorwahl am Adolfinum gut vertreten: so bekamen die Piraten 1,8% und DIE PARTEI 6,3%. Bei dem Ergebnis der Juniorwahl auf Landesebene stiegen die Piraten auf 2,3% und DIE PARTEI 6,7%. Ebenfalls bekam die Tierschutzpartei bei dem Endergebnis 3,6%.

Was ihr gewählt habt, hat sich ja größtenteils in den Ergebnissen der Juniorwahl am Adolfinum widergespiegelt. Aber seid ihr mit den Ergebnissen auch zufrieden? Entsprechen sie euren Erwartungen? Postet gern eure Meinung in Form von Kommentaren unter dem Artikel.

Leon Drüen, Klasse 8a

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Ganz Deutschland, Leben, Politik und Gesellschaft, Schülerzeitung, Schule, Standard | Kommentar hinterlassen