Eda Kaygisiz vertritt das Adolfinum beim Kreisentscheid der „VORLESEHELDEN“

P1150561

Eda aus der 6d, die sich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb im Vorfeld in ihrer Klasse und beim Schulentscheid am Adolfinum mit einer überzeugenden Leseleistung durchgesetzt hatte, hat beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels groß aufgetrumpft und eine Weiterleitung zum Bezirkswettbewerb nur ganz knapp verpasst.

Schüler aus dem ganzen Kreis Wesel trafen sich am 4. Februar 2013 in der Bibliothek in Moers, um ihre Kunst des Vorlesens einer fachkundig besetzten Jury zu präsentieren. Mit dabei: Eda aus unserer 6 d! Im ersten Durchgang präsentierten die insgesamt 12 Schülerinnen und 6 Schüler Textauszüge aus ihren Lieblingsbüchern. Da wurde etwa von Cosima von der UNESCO Schule aus Kamp-Lintfort eine spannende Passage aus „Eragon“ dargeboten oder Nils von der Realschule aus Kamp-Lintfort ließ die Zuhörer beim „Duell der Ritter“ mit Bob von den 3 ??? mitfiebern. Dann war Eda als 12. Vorleserin dran! Sie meisterte ihren Text hervorragend und die Zuhörer waren mucksmäuschenstill, als sie mit viel Varianz in der Stimme über die Kassettenbotschaften eines toten Mädchens vorlas. Doch die Konkurrenz war stark und Helen konnte ebenso mit einem Textauszug aus der „Kammer des Schreckens“ glänzen wie Jacqueline mit ihrer Darbietung von „Hugo chillt“!

Nach dem ersten Durchgang kamen 6 Kinder in die zweite Runde – und Eda war dabei! Sie hatte die Jury mit ihrem engagierten Lesestil überzeugt und konnte sich für die zweite Runde qualifizieren! Jetzt musste ein unbekannter Text präsentiert werden und Frau Schmelnik von der Bibliothek Moers hatte hierzu den Jugendroman „Das schaurige Haus“ von Martina Wildner auserkoren. Hier zeigte Eda nun ihr ganzes Können, las mal laut, mal leise, mal flüsternd und wispernd, dann wieder mit kräftiger Stimme aus dem Anfang des Romans vor. Doch auch ihre Mitstreiter machten ihre Sache sehr gut und lasen mitreißend über den Unterschied zwischen Nacktschnecken und Hausschnecken vor!

Nun hatte die Jury die schwere Aufgabe, einen Sieger zu küren. Und das war in diesem Fall besonders schwierig, weil die drei besten Mädchen sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Mit nur einem einzigen Punkt Vorsprung gewann schließlich Helen Franke vom Otto-Hahn Gymnasium aus Dinslaken den Wettbewerb vor Eda und Jacqueline Guth von der Europa-Schule Rheinberg. Doch eigentlich konnten sich alle Teilnehmer als Sieger fühlen: Denn hier dabei zu sein und vor so vielen unbekannten Zuschauern zu lesen, das war schon eine fantastische Leistung! So brachte es auch die Jury abschließend auf den Punkt: „Ihr ward sehr mutig und habt eine gute Werbung für das Lesen betrieben!“

jn020502 LeseWettbewerb

Falls ihr noch ein paar Lesetipps braucht – hier die Bücher, die die sechs Vorleser, die es in die zweite Runde geschafft haben, präsentierten:

– Jay Asher, Tote Mädchen lügen nicht

– Joanne K. Rowling: Die Kammer des Schreckens

– Sabine Zett: Hugo chillt

– Ulf Blanck, Die drei ???: Duell der Ritter

– Christopher Paolini, Eragon

– Patricia Schröder, Beste Freundin – blöde Kuh

(Text & Foto: H. Michler)

Dieser Beitrag wurde unter Schülerzeitung, Schule abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentiere diesen Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.